Vereidigung von 381 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter an der HfPolBW

381 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter bei der Vereidigung im September an der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg 381 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter sind im September an der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg in  Lahr und Biberach vereidigt worden. Sie hatten bereits am 1. Juli ihren Dienst angetreten.

Begrüßung
Polizeidirektor Thomas von Ey begrüßte die Gäste in Lahr und  stellte den polizeilichen Nachwuchs in den Fokus der Vereidigungsveranstaltung.

Polizeidirektor Thomas von EyPolizeidirektor Guido MeboldDies setzte er unmittelbar in die Tat um und als Novum begrüßten die sechs Klassensprecherinnen und –sprecher in Lahr zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kirchen, Behörden und der Polizeiführung des Landes. Auch in Biberach begrüßte Polizeidirektor Guido Mebold den Nachwuchs mit den Worten: „Ihr Tag ist gekommen“ – und zeigte so die besondere Bedeutung der  Vereidigung auf.
 
Ansprache
Ministerialdirektor Julian Würtenberger und Landespolizeipräsident Gerhard Klotter beglückwünschten die angehenden Polizeikommissare zu ihrer Berufswahl und betonten die Vielfältigkeit des Polizeiberufs. Daneben müsse jedoch auch die Gefährlichkeit und die Unvorhersehbarkeit des polizeilichen Alltags ins Kalkül gezogen werden. Beide betonten, dass der Polizeiberuf eine sehr herausfordernde Aufgabe sei, der den einzelnen bis an seine Grenzen führen könne.


Die Anwärterinnen und Anwärter wurden in der großen Familie der Polizei mit mehr als 24 000 Landespolizisten willkommen geheißen. Die Bedeutung dieses Tages wurde unterstrichen, da die Inhalte des Eides - Gerechtigkeit, Unvoreingenommenheit und Neutralität in jeder beruflichen Situation gegenüber jedermann – zwingend eingehalten werden müssen.
 
Berufsethische Ansprache
Diakon Hubert Liebhardt gab dem Nachwuchs mit auf den Weg, im Berufsleben menschlich zu bleiben. Dies sei nicht nur im Polizeialltag gegenüber anderen gemeint, sondern man solle sich auch selbst treu bleiben.
Landespolizeidekan Bernhard Metz hatte für den Nachwuchs einen Karabinerhaken parat, der als Fixpunkt jederzeit Sicherheit geben solle und symbolisiere, dass der einzelne nicht alleine ist, sondern eine Mannschaft hinter sich wissen kann.

Der DiensteidDiensteid
Vizepräsident Jürgen Hirschle nahm den jungen Polizistinnen und Polizisten den Diensteid ab und wünschte ihnen viel Erfolg im Berufsleben. Zuvor hatten in Lahr PKAin Tina Martschin und PKA Tobias Massat ihre unterschiedlichen Wege zur Polizei aufgezeigt und PKA Tim Rübartsch und PKA Eike Runft gaben den Gästen in Biberach einen Einblick in die ersten Ausbildungstage.

Musik
Sowohl das Polizeiorchester Schwaben in Biberach wie auch das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg in Lahr gaben der Vereidigung einen feierlichen Rahmen und hatten die Gäste in ihren Bann gezogen. In Lahr rief das Medley: Bilder – Best of Baden gar erstmalig bei einer Vereidigung „standing ovations“ hervor.
 

Additional information